SOLLENAU

Lebensqualität für alle Generationen


Martin Stur, 23, aus Sollenau kämpft mit dem österreichischen Flag Football Nationalteam bei den World Games 2022 in Birmingham Alabama, USA um die Goldmedaille.

Die World Games sind ein internationales, sportliches Großereignis für globale Sportarten, organisiert von einem Tochterverband des olympischen Komitees. In diesem Jahr finden sie in Birmingham Alabama, USA mit rund 3.500 AthletInnen aus über 100 Ländern statt. Der Sollenauer Martin Stur vertritt als Teil des Herren Nationalteams das Land Österreich bei der Premiere der Sportart Flag Football bei diesem Event.

Die Sportart Flag Football ist eine kontaktlose Variante des American Footballs. Ähnlich wie beim American Football ist das Ziel, mit dem Ball in die gegnerische Endzone zu gelangen und dadurch Punkte zu erzielen, einen sogenannten „Touchdown“. Wesentliche Unterschiede zum American Football sind das verkleinerte Spielfeld, die Spieleranzahl und das Fehlen der Schutzausrüstung. Anstelle dieser tragen die SpielerInnen beim Flag Football einen Gürtel, bei dem links und rechts jeweils ein breites Plastikband, die sogenannte „Flag“, befestigt ist. Wird eine Flag des Ballträgers gezogen, ist ein Versuch zu Ende. Bei den World Games besteht ein Team aus zwölf SpielerInnen, wobei immer entweder fünf AngreiferInnen (Offense) oder fünf VerteidigerInnen (Defense) am Spielfeld stehen. Das Ziel der Offense ist es, in einer maximal vorgegebenen Anzahl an Versuche, einen Touchdown zu erzielen, während die Defense versucht dies zu verhindern. Martin Stur ist im diesjährigen Aufgebot als „Center“ Teil der Offense des Nationalteams.

Der lange Weg in den Kader des Herren-Teams begann für den Sollenauer im Herbst 2015, mit einem ersten Schnuppertraining bei den, im Jahr zuvor gegründeten Stonefield Raptors in Wiener Neustadt. Direkt begeistert von der Sportart blieb der mittlerweile 23-jährige für drei Saisonen bei diesem Team. Mit den Wiener Neustädtern spielte er einige Jahre in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs, bevor er im Herbst 2018, mit Beginn seines Studiums, zum damals amtierenden Staatsmeister den Vienna Constables nach Wien wechselte. Seitdem spielt er mit dem Wiener Team in der höchsten Spielklasse, der Flag Liga Austria (FLA). Dort entwickelte er sich noch einmal deutlich weiter und etablierte sich bis zur heurigen Saison zum Offense-Kapitän in seinem Verein und zu einer wichtigen Stütze des Nationalteams.

Als Spieler konnte Stur in der Saison 2020 die meisten Punkte der Liga erzielen, wurde ins Team of the Year 2021 nominiert und ist seit gleichem Jahr auch Teil des Nationalteams. Aber nicht nur persönlich konnte der 23-jährige Sollenauer schon einige sportliche Meilensteine erreichen. Gemeinsam mit den Vienna Constables wurde er Cupsieger 2019, Vizestaatsmeister 2020 und im vergangenen Jahr wurde er mit dem Nationalteam sechster bei der Weltmeisterschaft in Jerusalem.

Nach einer intensiven Vorbereitung ist die Erwartungshaltung für die World Games in den Vereinigten Staaten von Amerika hoch. Neben einer unglaublichen Erfahrung, auf und neben dem Platz, ist eine Medaille das große sportliche Ziel. Es werden sich aber durchaus auch Hoffnungen auf die Goldmedaille gemacht. Als langfristige sportliche Ziele nennt Stur nationale sowie internationale Titel. Da eine Premiere der Sportart bei den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles, USA im Raum steht, gilt eine Teilnahme dort als persönlich größtes Karriereziel des Sollenauers.

Wir drücken Martin Stur und seinem Team ganz fest die Daumen und sind unglaublich stolz, einen erfolgreichen Sportler wie ihn, in unserer Heimatgemeinde zu wissen. „Chapeau!“, vor seinen bisherigen Leistungen - wir sind uns sicher, dass Martin Stur noch eine glanzvolle Zukunft bevorsteht. 

Flag Football
Foto (v.l.n.r.):
Martin Stur, GR Thomas Plank
Foto:
Daniela Laas / Text: Martin Stur


Bepackt mit Hunderten von Eisschleckern und jeder Menge guter Laune im Gepäck besuchte Bürgermeister Stefan Wöckl gestern unsere Kindergärten und Schulen. Mit dabei waren auch unsere Maskottchen Solino und Solina, welche die Augen unserer Kinder förmlich zum Leuchten brachten. So wünschen wir allen Kids und Teens eine Sommerzeit voller Abenteuer, Spaß und Entspannung.

Eisaktion
Foto (v.l.n.r.):
BGM Stefan Wöckl, Lehrerin Judith Pöschl, Direktorin Mag. Birgit Kattinger BEd, Solina und Solino mit den Volksschulkinder der Klasse 2A
Foto:
Andrea Weber / Text: Daniela Laas


Gemeinsam feiern wir heuer 100 Jahre Niederösterreich. Zu diesem besonderen Anlass fand vergangenes Wochenende das Bezirksfest in Wiener Neustadt statt, bei welchem auch Sollenau vertreten war. Voller Stolz präsentierten GGR Petra Ramoser, GR Isabella Kahrer, GR Thomas Plank und GR Michael Kofler unsere Heimatgemeinde, welche seit mehr als 860 Jahre besteht und stets seinen Zeitgeist unter Beweis stellt. Und wer darf bei Feierlichkeiten wie diesen nicht fehlen? Natürlich unsere Maskottchen Solino und Solina. Die beiden sorgten für viele strahlende Gesichter unter den Besucher:innen und sind bereits morgen wieder im Einsatz, wenn in unseren Schulen und Kindergärten die beliebte Eis-Aktion stattfindet.   

Bezirksfest
Foto (v.l.n.r.):
GR Isabella Kahrer, GR Thomas Plank, GGR Petra Ramoser, GR Michael Kofler
Foto:
Lena Kahrer / Text: Daniela Laas


Einmal Bürgermeister:in sein – dies konnten unsere Volksschulkinder der dritten Klassen neulich sein, als sie zu Besuch im Rathaus waren. Gemeinsam hielten sie mit Bürgermeister Stefan Wöckl eine Sitzung ab, wo die Kinder ihren neuen Gemeindevorsteher von Sollenau wählten. Zuvor besuchten sie noch die einzelnen Abteilungen im Gemeindeamt und erhielten Einblick in den Arbeitsalltag. Zum Schluss gab es noch eine süße Stärkung mit auf dem Weg sowie eine Vielzahl an neuen Eindrücken über das Gemeindegeschehen.

VS Besuch
Foto/
Text: Daniela Laas


Beim Projekt „HIPPY“ (Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters) steht die frühe Sprachförderung von Kindern aus mehrsprachigen Familien im Vordergrund, bei dem eine geschulte Hausbesucherin einmal die Woche nach Hause kommt. Dabei unterstützt das interkulturelle Bildungs- und Hausbesuchsprogramm Familien auf Deutsch sowie in der Muttersprache und bereitet Kinder auf einen erfolgreichen und angstfreien Schuleinstieg vor. Neulich fand die Urkundenverleihung im Rathaus statt, bei der Bürgermeister Stefan Wöckl, GGR Hermann Kögl sowie Hausbesucherin Figen Sen eine kurze Ansprache hielten, ehe es Süßigkeiten für die tolle Leistungen gab. Als Marktgemeinde Sollenau liegt es uns am Herzen, Projekte wie diese zu unterstützen und wünschen den Familien für Ihre Zukunft alles Gute.

HIPPY Urkundenverleihung

Foto (v.l.n.r., 2. Reihe): Projektkoordination HIPPY NÖ Brikena Bullaku (1.v.l.), GGR Hermann Kögl (7.v.l.), Hausbesucherin HIPPY Sollenau Figen Sen (8.v.l.), BGM Stefan Wöckl (4.v.r.) mit HIPPY-Mamas und HIPPY-Kinder aus Sollenau
Foto:
Andrea Weber Text: Daniela Laas