Kindergärten in Sollenau

 

Der Kindergarten ist eine wichtige und wesentliche Bildungseinrichtung für alle 2,5-bis 6-jährigen Kinder,
die die Eltern in der Erziehung und Betreuung ihres Kindes unterstützen soll. 

Die N.Ö. Landeskindergärten haben einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag,
der sich vorwiegend am Bildungsplan orientiert.
Seit September 2012 fließt verstärkt die Portfolioarbeit in die pädagogische Arbeit ein,
individuelle Betreuung gemäß den Talenten, Begabungen und Interessen der Kinder ist den PädagogInnen ein großes Anliegen.

Das Land N.Ö. ist Dienstgeber der Kindergartenpädagoginnen
und leistet einen Beitrag zum Personalaufwand der erforderlichen Kinderbetreuerinnen.

Die Gemeinde ist der Erhalter des öffentlichen Kindergartens
und Dienstgeber der Kinderbetreuerinnen.

 

Aufnahme

Kinder ab 2,5 Jahren bis zum Schuleintritt

Hauptwohnsitz des Kindes in der Gemeinde (sowie ein Erwachsener)

Die Einschreibung für das kommende Kindergartenjahr findet jeweils im Februar auf dem Gemeindeamt statt
und erfolgt über die Leitung im Einverständnis mit dem Kindergartenerhalter.

Der zeitliche Bedarf ist bei der Aufnahme bekanntzugeben.

 

Ferienregelung im Sommer

Der Kindergarten hat die ersten drei Wochen im Juli geöffnet, danach ist der Kindergarten drei Wochen geschlossen. Bis zum Schulbeginn ist der Kindergarten wieder drei Wochen offen.
Es werden die Kinder von beiden Kindergärten jeweils im Juli und August in einem Kindergarten zusammengezogen. Der Bedarf für die Ferienbetreuung muss bis 15. Februar abgegeben werden.

Sonstige Ferien 

... sind der Schule angepasst, ausgenommen die großen Sommerferien und die schulautonomen Tage.

Seit September 2011 stehen beide Landeskindergärten in Sollenau unter der Leitung von Edith Engber.
Ab September 2013 gibt es für beide Häuser einen heilpädagogischen Versuch.

Eine Sonderkindergartenpädagogin betreut drei Tage in der Woche alle 8 Gruppen beider Kindergärten.
Sie ist speziell für Kinder mit Integrationsvereinbarung da, gibt aber auch allen anderen Kindern Hilfestellung für die sensorische, motorische, intellektuelle, soziale und lebenspraktische Entwicklung.